Für soziale und technische Innovation

Gewissheit schon für 1 Euro am Tag
Für den Hausnotruf gibt es derzeit folgendes Kostenmodell:
Die Geräteinstallation kostet einen einmaligen Betrag. Darüber hinaus wird eine geringe monatliche Gebühr fällig, welche die 24-Stunden-Alarmbereitschaft abdeckt. Die genauen Gebühren weichen je nach Anbieter von 1 Euro am Tag durchschnittlich ab. In der Regel kann aber damit gerechnet werden. Die meisten Anbieter haben Rabatt-Programme. So werden zum Beispiel bei einer Vertragslaufzeit von mindestens einem Jahr die Erstinstallationsgebühren erlassen.

Einsatzkosten zahlt der Teilnehmer
Im  Notfall wird durch die Hausnotruf-Zentrale ein Kranken-, Rettungs- oder Notarztwagen zum Teilnehmer geschickt. Die dadurch entstehenden Kosten werden nicht durch die Hausnotruf-Miete abgedeckt. Sollten diese Einsatzkosten nicht von den Sozialversicherungen übernommen werden, werden sie dem Hausnotrufkunden in Rechnung gestellt.

Was zahlt die Krankenkasse?
Derzeit sind die Kosten für die Installation des Hausnotrufs sowie die monatliche Gebühr für die Bereitstellung des Dienstes von den Nutzern selbst zu tragen. Lediglich anerkannt Pflegebedürftige der Pflegestufe 1 erhalten von der Pflegekasse auf Antrag den Pauschalbetrag von 18,36 Euro. Die Basiskosten für den Hausnotruf werden aber nur übernommen, wenn Pflegebedürftige über weite Teile des Tages alleinlebend sind und jederzeit aufgrund des Pflegezustandes mit dem Eintritt einer Notsituation zu rechnen ist, in der es dem Pflegebedürftigen nur mit Hilfe des Hausnotrufsystems möglich ist, einen Notruf abzusetzen.
Die mit dem Hausnotruf einhergehende notwendige medizinische Versorgung hingegen wird von den Krankenkassen getragen. Pflegeleistungen werden unter bestimmten Voraussetzungen (u. a. Pflegestufe) ebenfalls übernommen.

Andere Finanzierungsmöglichkeiten?
Es besteht eine Chance bei anderen Kostenträgern (Grundsicherung/Sozialamt, Berufgenossenschaften/Versicherungen) den vollen Kostensatz (Leistungspaket) erstattet zu bekommen. Hierbei kommt es auf das Verhandlungsgeschick beziehungsweise die konkreten Vertragsmodalitäten an.

Vertrags, Aufschaltdauer und Kündigungsfrist
Die Einrichtung des Hausnotrufs erfolgt nach Eingang der Bestellung in der Regel innerhalb von wenigen Tagen. In dringenden Fällen kann auch schon innerhalb von 24 Stunden der Hausnotruf aufgeschaltet werden. Der Hausnotruf ist jederzeit zum Ablauf des Kalendermonats kündbar.