Für soziale und technische Innovation

Fragen und Antworten

Was ist, wenn im Alarmfall die Telefone der Hausnotrufzentrale besetzt sind?

Das Gerät hat verschiedene Nummern der Hausnotrufzentrale gespeichert und wählt diese selbstständig in Sekunden durch.

Was passiert, wenn ich nicht mehr sprechen kann?

Kann die Zentrale keinen Sprechkontakt mit Ihnen herstellen, wird Ihnen sofort Hilfe geschickt.

Steht nach einem ausgelösten Notruf sofort der Rettungswagen (mit Blaulicht) vor der Tür?

Nein, nach einem Notruf besteht direkter Sprachkontakt zur Zentrale. Im folgenden Gespräch werden die notwendigen Maßnahmen abgesprochen. Häufig können Maßnahmen auch telefonisch erledigt werden.

Funktioniert der Notruf auch, wenn gerade mit dem „normalen“ Telefon telefoniert wird?

Ja, das Hausnotrufgerät benutzt eine so genannte Vorrangschaltung, so dass die notwendige Sicherheit auch bei abgehobenem Hörer gegeben ist und die Hausnotrufzentrale angewählt wird.

Welche technischen Voraussetzungen* brauche ich für den Hausnotruf?

1) Einen Telefonanschluss (analog oder über SIM-Karte/GSM); Die Funktionalität bei abweichenden Anschlüssen muss im Einzelfall geprüft werden.
2) Eine freie Steckdose mit 230V Wechselstrom in der Nähe des Telefons.

(*Die Mitarbeiter der Hausnotrufanbieter prüfen alle Voraussetzungen kostenlos.)

Ist der Alarmknopf wasserdicht?

Ja, sie können damit sogar in die Badewanne gehen.

Was passiert, wenn ich versehentlich einen Notruf auslöse?

Eine Routineangelegenheit. Die Hausnotrufzentrale ist darauf eingestellt und es werden nach dem Gespräch keine weiteren Maßnahmen eingeleitet. Der versehentliche Notruf ist mit einem Testruf vergleichbar, er gibt dem Nutzer Sicherheit für den Ernstfall.

Wie stelle ich fest, dass die Batterie leer ist?

Wenn 80% der Leistung verbraucht sind, warnt der Fernauslöser selbstständig die Hausnotrufzentrale, die dann einen Batteriewechsel veranlasst.

Mehr über die Funktionsweise des Hausnotrufs erfahren Sie

hier.

 

"Jetzt schon zu wissen, dass man im Haus niemals alleine ist, ist beruhigend."

J. Günther; Zitat aus dem Buch "Wir sehen uns später"