Für soziale und technische Innovation

In Deutschland ist die Pflege weiblich: Zwei Drittel der Pflegenden sind Frauen, die ihre Angehörigen versorgen. weiter

Derzeit erreichen die Menschen in Deutschland ein durchschnittliches Lebensalter von über 80 Jahren. Die große Mehrheit der Senioren lebt in den eigenen vier Wänden, viele davon allein. Damit sie bis ins hohe Alter unbeschwert in ihrem gewohnten Umfeld bleiben und bei Notfällen rasch Hilfe bekommen können, empfehlen immer mehr Hausärzte ihren Patienten sogenannte Hausnotrufsysteme. Diese unterstützen die Senioren bei ihrem selbstständigen Leben und sorgen zugleich für eine Entlastung der Angehörigen. weiter

Laut aktuellen Erhebungen des Bundesfamilienministeriums möchten in Deutschland über 90 Prozent der älteren Menschen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen. Der Hausnotruf ist dafür der perfekte Helfer. weiter

Der wohl verdiente Urlaub bringt für Angehörige oft eine besondere Belastung mit sich: die Sorge um die Lieben daheim. Selbst ältere Menschen, die sich im Alltag noch gut zurechtfinden, lässt man häufig mit einem unguten Gefühl zurück. Dabei ist der Hausnotruf die perfekte Lösung für einen entspannten Urlaub. Im Ernstfall ist dadurch sichergestellt, dass Eltern oder Verwandte schnell Hilfe erhalten. weiter

Ob eine Sensormatte, die das Betreten und Verlassen einer Wohnung meldet, eine automatische Lichtanlage, die den Toilettengang in der Nacht erleichtert oder programmierbare Medikamentenspender – technische Assistenzsysteme, auch Ambient Assisted Living (AAL) genannt, setzen sich zunehmend durch. weiter

Ob jung oder alt, wer körperlich und geistig fit sein will, muss in Bewegung bleiben. Damit ist nicht nur der Gang ins Fitness-Studio gemeint. weiter

In der Öffentlichkeit kommt das Alter oft schlecht weg. Meist wird viel über Krankheit und Einsamkeit geschrieben und die schönen Seiten des Alters werden außer Acht gelassen. Dabei gäbe es so viel Gutes zu berichten. weiter

Längst hat die moderne Technik Einzug ins Leben älterer Menschen gehalten - nicht nur in Form von Computer und Handy, sondern auch als praktische Alltagshilfe. So halten laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung 73 Prozent der über 40-Jährigen technische Assistenzsysteme für sinnvoll, die Älteren dabei helfen, länger eigenständig zu leben. Und fast 90 Prozent finden Lösungen wie den Hausnotruf zweckmäßig, für den es jetzt noch ergänzende technische Funktionen gibt. Einige dieser Neuerungen wurden im Rahmen einer offenen Gesprächsrunde - der sogenannten Fokusgruppe der Initiative Hausnotruf - sechs Senioren zum Testen vorgestellt.

 

Technik für Senioren



Die Testpersonen der Gruppe im Alter zwischen 60 und 72 Jahren probierten unter...

Ein gesunder Körper und ein aktiver Geist sind wichtig für das Wohlbefinden. Aber je älter man wird, desto schwerer wiegen oft auch die körperlichen Defizite. weiter

Wie leben Senioren heute? Was sind die Freuden und Leiden, die sie im Alltag beschäftigen? Und wie sieht ihr Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln aus? Die Initiative Hausnotruf hat bei ihrer ersten Fokusgruppe mit sieben Senioren gesprochen. Ein erstes Fazit: Im Alter fehlt die Zeit. weiter

FOOTAGE: Hilfe per Knopfdruck – Hausnotruf bietet Sicherheit für Senioren

Das Footagematerial enthält Szenen und Schnittbilder über eine Notsituation im Alltag einer Seniorin und wie diese mit dem Hausnotruf die benötigte Hilfe anfordert. Die Szenen spielen bei der Seniorin zu Hause, in der Hausnotrufzentrale und zeigen die Abfahrt des Bereitschaftsdienstes.

Link zum Footage


Das Material kann honorarfrei redaktionell verwendet werden. Wir bitten um eine kurze Bestätigung, gern mit Sendetermin, wenn Sie dieses Material einsetzen, an redaktion@initiative-hausnotruf.de