Für soziale und technische Innovation

Wenn es schnell gehen muss: Hilfe im Notfall

Wie funktioniert der Hausnotruf? Ganz einfach: Die Notrufeinheit ist ein kleines Gerät von der Größe einer Armbanduhr – und lässt sich praktisch am Handgelenk tragen.

Das Gerät ist über die Telefonleitung an das Telefonnetz angeschlossen und besitzt gegenüber einem Mobiltelefon beziehungsweise einem schnurlosen Telefon im Notfall entscheidende Vorteile. Ohne großen Kraftaufwand kann einfach per Knopfdruck die spezialisierte Hausnotrufzentrale alarmiert werden.

Der Wählvorgang sowie langwierige Erklärungen zu persönlichen Angaben entfallen und es kann sofort auf die akute Notfallsituation eingegangen werden. Denn die Einsatzzentrale hat sämtliche relevanten Informationen zur Person vorliegen – Name, Anschrift, Angehörige, behandelnde Ärzte, Krankengeschichte etc. Außerdem kann ein Zweitschlüssel für ungehinderten Zugang zu Haus und Wohnung in der Einsatzzentrale hinterlegt werden. Das spart lebenswichtige Zeit und ebenso die Kosten für den Schlüsseldienst.

Auch können eventuell versehentlich ausgelöste Fehlalarme festgestellt werden. Der Hausnotruf ist einfach einzurichten und bildet die ideale Basis für erweiternde elektronischen Hilfen zum selbstständigen Leben.

Zusätzliche Hilfsdienste
Die meisten Anbieter bieten neben dem Einrichten und Verwalten des klassischen Hausnotrufs noch viele weitere Dienste an. Zum Beispiel helfen sie mit praktischen Fahrdiensten, Essen auf Rädern oder ganz einfach mit persönlichen Besuchen oder Telefongesprächen.