Für soziale und technische Innovation

Mehr als ein Notruf

Seit mehr als 30 Jahren gibt der Hausnotruf älteren Menschen und Angehörigen ein sicheres Gefühl im Alltag. Und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Neben der bestechend einfachen Idee des Hausnotrufes haben sich auch neue Möglichkeiten zur computerunterstützten Hilfe im Alltag eröffnet. In der Fachsprache werden diese neuen Techniken "Ambient Assisted Living" (AAL) genannt.

Der Begriff AAL umfasst diverse elektronische Systeme, Produkte und Dienstleistungen, die das alltägliche Leben älterer und behinderter Menschen unterstützen. Die Konzepte sind so unterschiedlich wie die Bedürfnisse der einzelnen Menschen selbst. Gemeinsam ist die Idee, dass die modernen Technologien zur Erhöhung der Lebensqualität im Alter genutzt werden sollen.

Die Übersicht zeigt mögliche Gefahren im Haus auf und verdeutlicht, wie Hausnotruf und modernste AAL-Technik diese schmälern können. Alle Geräte sind je nach Hersteller und Service-Dienstleister verschieden ausgerüstet und können den individuellen Ansprüchen nach kombiniert werden. Für detaillierte Informationen auf das jeweilige Symbol klicken. 

Die moderne Technik als Assistent
Ob für Demenzkranke, Epilepsiebetroffene oder andere spezielle Anwendungen – Ambient Assisted Living eröffnet für Betroffene und Angehörige neue Lösungen. Der rasche Fortschritt von Forschung und Technik haben in den letzten Jahren unzählige altersgerechte Assistenzsysteme hervorgebracht.

Beispielsweise kann eine Fußbodenmatte bei Inaktivität in der Wohnung eigenständig Hilfe alarmieren. Ein weiteres Beispiel ist ein Türkontaktsensor, der einen Alarm auslöst, wenn die Haustür mitten in der Nacht geöffnet wird. Sogar für eine regelmäßige und exakt dosierte Tabletteneinnahme gibt es computergesteuerte Systeme. Dank ihnen werden Menschen mit Sehbehinderungen vor Einnahmefehlern bewahrt. Und natürlich sind auch bei der Kommunikation und Handhabung von Computern altersgerechte Lösungen entwickelt worden. Neue Touchscreen-Geräte mit einfacher Bedienung ermöglichen Senioren einen einfachen Zugang zum Internet. Daneben können ältere Menschen auf dem Computer spielen, darüber Radio hören, ihre Tageszeitung lesen oder per Videokonferenz mit Familie oder Ärzten sprechen.

Der Mensch als entscheidender Faktor
Damit die moderne Technik ihre Wirkung aber nicht verfehlt, braucht man eine Komponente, die man nicht im Internet herunterladen kann: Menschlichkeit. Denn selbst die modernste Technologie bringt wenig, wenn ihr automatischer Notruf nicht auf einen hilfsbereiten und professionell geschulten Mitarbeiter trifft. Am anderen Ende der Technik sitzt also immer noch ein Mensch – heute und in Zukunft.

Das Herz am rechten Fleck

An dieser Stelle wollen wir unseren unzähligen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihren engagierten Einsatz danken! In vielen Fällen zeigt sich, dass wahres Mitgefühl und persönliches Interesse mindestens genauso wertvoll sind wie konkrete medizinische Hilfe.